"THE OPEN CITY"
ERFOLGSSTRATEGIE INTERNATIONALISIERUNG


Datum: 1. Oktober 2008
Ort: Justizcafe im Justizpalast, Schmerlingplatz 10, 1010 Wien
Zeit: 18.30 – 21.00 Uhr


PROGRAMM

Einleitung & Resümee
RUDI SCHICKER, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, Wien

Keynotes
GREG CLARK, Politikberater & Koordinator des Open-Cities Projekts, London
ELSA MARTAYAN-DREYFUS, Department für Stadtplanung, Paris
Discussants
THOMAS OLIVA, Geschäftsführer Industriellenvereinigung Wien
THOMAS MADREITER, Leiter MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung, Wien

Moderation
EUGEN ANTALOVSKY, Geschäftsführer Europaforum Wien


STICHWORT "OPEN CITY"

Die Globalisierung hat Städten neue Möglichkeiten und Chancen eröffnet, sich als Schlüsselakteure in einer wissensbasierten Ökonomie zu positionieren. Im internationalen Standortwettbewerb punkten Metropolen mit guter Erreichbarkeit und Vernetzung, einem qualifizierten Arbeitskräftepotential, einem innovationsfreundlichen Klima und hoher Produktivität und kreativer Kultur- und Freizeitszene.

Für einen langfristig anhaltenden Positionserfolg braucht es allerdings noch mehr. Dann kommen Faktoren wie die geopolitische Lage, "Leadership", die Stärke und Flexibilität der Marke und Identität der Stadt und eine offensiv positive Grundeinstellung gegenüber internationalem Investment und einer Herkunft und Kulturen vielfältigen Bevölkerung zum Tragen.

STADTENTWICKLUNG FÜR "OPENNESS"

Was können Städte in der Stadtentwicklung und im Management nun tun, um diese langfristigen Erfolgsfaktoren zu verbessern? Welche Strategien müssen sie entwickeln, um Rahmenbedingungen und ein Klima zu erzeugen, das die Stadt für internationales Kapital, internationale Institutionen und eine internationale Bevölkerung attraktiv macht? Das "Open City"-Konzept versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben. Eine Hauptaufgabe städtischen Managements ist es demnach, ein Klima der Offenheit zu schaffen, um langfristig von einer ethnisch, kulturell und sprachlich vielfältigen Bevölkerung und internationalen Investitionen zu profitieren.

UMFASSENDE INTERNATIONALISIERUNG

Erfolgreiche Internationalisierung ist ein mehrschichtiger Prozess, bei dem neben einer bewussten internationalen Ausrichtung der Stadtwirtschaft eine ebenso bewusste Öffnung im Bereich der "Humanressourcen" erfolgen muss. Wie Strategien zur Gewinnung der "besten Köpfe" aussehen können, welche Auswirkungen sie auf Stadtplanung und städtische Wirtschaftspolitik haben und wie es nachhaltig gelingen kann, in der Stadt eine Atmosphäre der Offenheit zu schaffen und nach innen wie auch außen zu vermitteln, darüber diskutierten die eingeladenen internationalen und Wiener ExpertInnen.

DOWNLOADS

Bericht "Towards Open Cities", Greg Clark (1,5 MB, pdf)
Bericht "Bunt in die Zukunft - Kulturelle Vielfalt als Standortfaktor deutscher Metropolen (2,4 MB, pdf)
Präsentation Greg Clark (3,2 MB, pdf)
Präsentation Elsa Martayan-Dreyfus (9,1 MB, pdf)