"PROPERTY-LED URBAN DEVELOPMENT"
Impulse für Dynamik


Datum: 15. Dezember 2008
Ort: Achtung: Media Tower, Taborstraße 1-3, 15. Stock, 1020 Wien
Zeit: 18.30 – 21.00 Uhr

PROGRAMM

Einleitung & Resümee
RUDI SCHICKER, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, Wien

Keynotes
MARTIN WENTZ, Wentz Concept Projektstrategie GmbH, Frankfurt/Main
GRAHAME BUCHAN, Glasgow & Clyde Valley Strategic Development Planning AuthorityBerlin
Discussants
GUNTHER MAIER, WU Wien, Institut für Raum- und Immobilienwirtschaft
HANNES PFLAUM, Rechtsanwaltskanzlei Pflaum-Karlberger-Wiener-Opetnik, Wien

Moderation
EUGEN ANTALOVSKY, Geschäftsführer Europaforum Wien

Große Städtebauprojekte sind heute sehr stark im Kontext von industriellen Restrukturierungsprozessen zu sehen. Flächen und Immobilien sollen dabei möglichst so entwickelt werden, dass sie den Anforderungen einer diversifizierten Dienstleistungsökonomie entsprechen. Ein Charakteristikum moderner Stadtentwicklung ist daher die enge Verknüpfung zwischen Immobilienentwicklung und Wirtschaftsförderung. "Property-led Urban Development" meint in diesem Zusammenhang, durch eine neue Form des Ineinandergreifens von Stadtplanung und Development, die Voraussetzung für eine positive Wirtschaftsdynamik zu schaffen

PRIVATWIRTSCHAFT UND "PROPERTY-LED URBAN DEVELOPMENT"

Große Stadtentwicklungsprojekte verlangen heute die Einbeziehung der privaten Immobilienwirtschaft. Insofern sind zunehmend "Property-led Urban Development"-Strategien gefragt. Um eine Win-Win-Situation zwischen privatem Development und öffentlichem Interesse zu ermöglichen, sind neue Koordinationsformen und Governance-Modelle nötig.

BEDINGUNGEN FÜR ERFOLGREICHES ENTWICKLUNGSMANAGEMENT

Der dritte Teil des Zyklus "Zukunft Metropole" analysiert, unter welchen Bedingungen "Property-led Urban Development" in europäischen Städten stattfindet. Wie funktioniert dabei die Zusammenarbeit öffentlich-privat, und wie wird sicher gestellt, dass stadtentwicklungspolitische Zielsetzungen umgesetzt werden? Können die Projekte die hohen Erwartungen auf beiden Seiten erfüllen? Und wie groß ist die Gefahr, dass durch eine "investorenfreundliche" Stadtentwicklung sozialräumliche Polarisierungen verstärkt werden? Diese und andere Fragen wurden von Experten sowohl aus öffentlicher und privatwirtschaftlicher Perspektive beleuchtet.

DOWNLOADS

Präsentation Grahame Buchan (1,2 MB, pdf)

Präsentation Martin Wentz (14,8 MB, pdf)